RSS Feed

a August 1st, 2020

  1. BDSM-Lebensstil

    August 1, 2020 by admin

    Der BDSM-Lebensstil. Wir hören den Satz regelmäßig pervers, meistens in Humor und Anspielungen, um etwas sehr Seltsames zu erklären. Die Realität ist, dass es keine festgelegte Beschreibung dafür gibt, was „pervers“ ist. Kinky (Kink) wird als geschlechtsbezogener Übungshut bestimmt, der möglicherweise als tabu oder gegen soziale Regeln verstößt.

    Folglich haben Individuen aus verschiedenen Gesellschaften Fähigkeiten und Erziehung ein anderes Konzept von dem, was pervers ist. Für manche Menschen ist es alles im Schlafzimmer, was über Sex mit Vanillegeschmack hinausgeht. Manche Menschen denken auch an Sex… nur an Sex. Wenn Sie etwas hinzufügen, wird es pervers. Das beinhaltet alles von einem primären Aspekt des Genießens bis zu einigen sanften, flauschigen Handschellen.

    Wenn es nicht zwei Personen und ein Bett sind, ist es pervers. Auf der anderen Seite sind es diejenigen, die auf den Satz hören und denken: “Würgen Sie mich, binden Sie mich und verprügeln Sie mich”. Diese Libido wird als Nippelspiel oder BDSM bezeichnet. Es wird normalerweise von Kreationen, Speichern, Einschränkungen, Gags und anderen Sexspielzeugen erkannt. Während diese Leidenschaften seltsam erscheinen mögen, ist es für einige ein Lebensstil; die BDSM-Art des Lebensstils.

    Fotos von BDSM zur Verfügung gestellt von The Pain Files

    BDSM wird als Nippelspiel, Sadismus und Masochismus zerlegt. Äußerlich scheinen sie eine exklusive Gruppe von Fetischen zu sein, aber sie sind ein sehr komplexes, nahezu gestricktes Material, das in seiner Gruppe Eleganz an und für sich ist. Ein Fetisch wird als häufige sexuelle Reaktion auf einen Gegenstand oder einen nicht vaginalen Aspekt unseres Körpers bestimmt. Wir alle haben Erregungen, die nicht nur aufgrund der leichten psychologischen Faszination auftreten. Einige können ein erhöhtes Gefühl der Aufregung durch ein bestimmtes Design von Unterwäsche oder eine schmutzige Diskussion erleben. Dies ist im Gehirn und im Körper nicht anders als bei jemandem, der sich mit der BDSM-Lebensweise befasst.

    Die Hauptkraft der BDSM-Lebensweise sind die Aufgaben von Experten und Reinigungskräften. Diese Richtlinien regeln, welche Zeitrahmen Jahrtausende immer ein Gefühl von Tabu hervorgerufen haben. Gemeinsam glauben die meisten Menschen einen geschlechtsspezifischen Aspekt als Domme oder Sub. Ein Domme ist eher eine Information als eine Person, die das U-Boot durch ihre Gedanken und Aktivitäten auf Schwierigkeiten stößt. Diese Aktivitäten können tatsächlich oder geistig befriedigend sein. So seltsam dies auch klingen mag, ein Großteil der BDSM-Lebensweise handelt von psychologischen Kontrollelementen. Jeder kann verstehen, das tatsächliche Unbehagen beiseite zu legen und sich dagegen zu wehren, aber wenn wir mit dem psychologischen Element fertig werden, entwickeln wir uns als Individuum.

    Menschliche Welpentraining Goth Sklavin
    Fotos von BDSM zur Verfügung gestellt von The Pain Files

    Sehr oft müssen wir in unserem Lebensstil die Aufgabengruppe repräsentieren, die für uns gefunden werden kann, aber die BDSM-Art des Lebensstils ändert dies und gibt uns die Möglichkeit, uns zu befreien. Zum Beispiel können Männer, die normalerweise gezwungen sind, Kosten zu tragen, das Management verlassen. Obwohl dies aufgrund sexueller Aufgaben für sie eine Herausforderung sein kann, fördert und kompensiert die BDSM-Lebensweise das Verhalten. Die Erfüllung ist auch zweifach für einen Domme. Die Verwaltungskomponenten an der Seite des Domme sind möglicherweise außerhalb der BDSM-Einrichtung nicht sachkundig. Auch wenn das Sub eine Schneide hat, ist es für den Domme erfüllend, und die Erfüllung kann als Verständnis dafür angesehen werden, dass sie in der psychologischen Entwicklung eines anderen Personals existierten.